Spektakulärer Smaragd-Schmuck ist einer der Trends auf der Baselworld 2016

Geschrieben von Catharina Schupp am in Aurelie Biedermann, Baselworld, Baselworld 2016, Bayco, Damenuhren, Diamanten, Dienstleistung, Edelsteine, Edelsteinguide, Fabergé, Frühjahr/Sommer 2016, Gemmologie, Geschenke, Haute Joaillerie, Juwelen, Luxus, Lydia Courteille, Männer, Messe, modebewuste Frauen, Muzo Emeralds, Pasquale Bruni, Personal-Shopping, Schmuckberatung, Schmuckblog, Schmuckguide, Schmuckportal, Shopping, Spring/Summer 2016, Sutra Jewels, Trends, Uhren, Unikat

Einer der Farbedelsteintrends, der auf der Baselworld 2016 auszumachen war, ist die Verwendung leuchtend grüner Smaragde, die viele internationale Top-Marken in ihren Schmuckstücken verarbeiten.

Smaragde gehören in die Mineralgruppe der Berylle, sie sind deren grüne Varietät (Chrom als färbendes Spurenelement). Berylle (Beryllium-Aluminium-Silikat) kristallisieren hexagonal in Form von Prismen. Der Name kommt von griech. „smaragdos“, was sich mit „grüner Stein“ übersetzten lässt. Die besten Smaragde werden in Kolumbien gefunden; schon zur Zeit der Inkas und Atzteken galten die tiefgrünen Steine in der Mythologie als Tränen einer Prinzessin, die diese zum Tod ihres geliebten Prinzen vergossen hat. Die feinsten Smaragd-Qualitäten finden sich in dem legendären Muzo-Minengebiet in Kolumbien; ihr satter Grünton und ihre Reinheit (oft haben Smaragde relativ viele Risse im Inneren. Dies wird als „Jardin“ bezeichnet) sind der Maßstab, an dem sich alle anderen Smaragde messen lassen müssen, wie z.B. die aus der Chivor-Mine, die eher einen gelblichen oder bläulichen Grünton, sowie eine geringere Farbsättigung besitzen. CS/2016

Beautiful green emeralds in jewelry were one of the trends at the Baselworld 2016 being used by international top-brands.

Emeralds belong to the mineral-group beryl, they are the green variety (the trace element which is responsible for the green color is chrome). Beryl, a beryllium-aluminium-silicate, crystallizes hexagonal in the form of prisms. The name comes from Greek “smaragdos”, meaning “green stone”. The best emeralds can be found in Columbia. In ancient times, Incas and Aztecs believed in their mythology that these deep green stones were the tears shed by a princess upon the death of her beloved prince. The most sought-after qualities of emeralds are found in the mining area of Muzo, Colombia; their saturated deep green color and their clarity (often, emeralds have fissures; these are called “jardin”) are the measure against which all other emeralds are evaluated, like emeralds from the Chivor-mine, producing emeralds with a more bluish-green / yellowish-green as well as with less saturation. CS/2016

Photo credits to ©Bayco New York, ©Aurelie Biedermann, ©Pasquale Bruni, ©Lydia Courteille, ©Fabergé, ©Sutra Jewels. All rights reserved.

Tags:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

COMPANY

novaClarity.com

Catharina Schupp

Gemmologin und Diamantgutachterin DGemG
Fachmitglied der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft Idar-Oberstein

Kappelbergstraße 39
70327 Stuttgart
Tel: +49 (0)171 309 11 35
E-Mail.: Catharina.Schupp@novaclarity.com