Exquisiter Email-Schmuck von der Pforzheimer Manufaktur Victor Mayer

Geschrieben von Catharina Schupp am in Baselworld, Christmas gifts, Diamanten, Dienstleistung, Edelsteine, Edelsteinguide, Geschenke, Haute Joaillerie, Juwelen, Luxus, Männer, modebewuste Frauen, Personal-Shopping, Schmuckberatung, Schmuckblog, Schmuckguide, Schmuckportal, Shopping, Unikat, Victor Mayer, Weihnachten

Seit 125 Jahren entstehen in der Pforzheimer Schmuck-Manufaktur Victor Mayer exquisite und kunstvolle Schmuckstücke mit Email. Trotz aller modernen technischen Neuerungen arbeitet man bei Victor Mayer zum Teil noch heute mit historischen Maschinen, wie einem Guillochier-Apparat, um höchsten Qualitätsansprüchen zu genügen. Die zeitlosen Schmuckstücke, die die Manufaktur verlassen, sind entweder Einzelstücke oder limitierte Auflagen.

Bei Victor Mayer pflegt man die fast vergessene Kunst des Feuer-Emaillierens, einem Glasschmelzverfahren, das den fantasievollen Schmuckstücken der Manufaktur einen unverwechselbaren Glanz verleiht. Die Email-Rezeptur setzt sich aus mineralischen Substanzen zusammen. Um den gewünschten Farbeffekt zu erhalten, werden die Schmuckstücke mit bis zu fünf Pigmentschichten überzogen; erst das Brennen bei exakten Temperaturen und das anschließende Schleifen von Hand bringen die satten, strahlenden Emaille-Farben zur vollen Geltung.

Echtes Feuer-Email zeichnet sich durch einige herausragende Eigenschaften aus, die die Schmuckstücke einzigartig machen. Die Email-Oberflächen sind glatt und glänzend und dadurch zum einen leicht zu reinigen und zum anderen extrem widerstandsfähig gegen Sonneneinstrahlung und Hitze. Die Farben sind sehr beständig und haben die Leuchtkraft von Edelsteinen.

Photo credits to ©Victor Mayer. All rights reserved.

Aber auch die Kunst des Guillochierens wird in der Pforzheimer Manufaktur, die von Marcus Oliver Mohr, dem Urenkel des Gründers geleitet wird, gepflegt. Die feinen, geometrisch geschwungenen Linienmuster bilden meist die Unterlage für das Feuer-Email. Mittels historischer Maschinen mit mechanischen Getrieben werden von Hand die Metallgründe der Schmuckstücke graviert, die Linien können dabei einen Abstand von bis zu einem Zehntelmillimeter voneinander haben. Die Guillochier-Maschine erzeugt einen sogenannten „Glanzschnitt“, d.h. durch das Gravieren entstehen winzige Facetten auf der Edelmetalloberfläche, die wie Edelsteine funkeln. Die Guilloché-Muster verleihen den fertigen Schmuckstücken von Victor Mayer eine faszinierende Tiefenwirkung und einen seidigen Schimmer.

Werden nun Guilloché, Email, Edelsteine und Diamanten miteinander kombiniert, entstehen die kunstvoll, eleganten Schmuckstücke, für die die Manufaktur Victor Mayer bekannt ist. CS/2015

Follow novaClarity on INSTAGRAM

Follow novaClarity on INSTAGRAM

For 125 years, the jewelry manufacture Victor Mayer, Pforzheim delivers exquisite and elaborate jewelry pieces with enamel. Despite of all modern production techniques, historic machines are used partly at Victor Mayer, like the guilloching-machine, to cater the highest quality demands. The timeless jewelry pieces from the manufacture are either unique pieces or limited editions.

At Victor Mayer, the nearly forgotten handcraft of fire enamel is used, a glass fusion process, responsible for the distinctive sheen of the imaginative jewelry pieces. The formula of the enamel consists of mineral substances. To achieve the required color effect, the jewelry pieces are coated with up to five pigment layers; the burning at exact temperatures in combination with the cutting by hand show off the luscious radiant enamel colors.

Real fire enamel has some outstanding characteristics, making the jewelry pieces unique. The enamel surface is smooth and shiny, making it easy to cleanse. It is also very resistant against sunshine and heat. The colors are stable and have a luminosity like gemstones.

Photo credits to ©Victor Mayer. All rights reserved.

But also the art of guilloché is treasured at the manufacture at Pforzheim, which is led by Marcus Oliver Mohr, the great-grandson of the founder. The delicate, geometrically curved line-patterns are mostly the base for the fire enamel. With the help of historic machines with a mechanical transmission the metal bases of the jewelry are engraved by hand. The lines can have a space in-between of about a tenth of a millimeter. The guilloching-machine produces a so-called gloss cut which means, that due to the engraving process, tiny facets appear on the metal surface glittering like gemstones. The guilloché-pattern has a fascinating depth-effect and a silky shimmer as a result on the jewelry pieces.

If one combines guilloché, enamel, gemstones and diamonds, the results are elaborate, elegant jewelry pieces for which the jewelry manufacture Victor Mayer is renown for. CS/2015

Tags:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

COMPANY

novaClarity.com

Catharina Schupp

Gemmologin und Diamantgutachterin DGemG
Fachmitglied der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft Idar-Oberstein

Kappelbergstraße 39
70327 Stuttgart
Tel: +49 (0)171 309 11 35
E-Mail.: Catharina.Schupp@novaclarity.com