De Grisogono und Christie’s präsentieren “The Art of de GRISOGONO, Creation I”

Geschrieben von Catharina Schupp am in Auktion, Baselworld, De Grisogono, Diamanten, Dienstleistung, Edelsteinguide, Events, Fashion looks, Haute Joaillerie, Juwelen, Look of the Day, Luxus, Männer, modebewuste Frauen, NEWS, Personal-Shopping, Schmuckauktionen, Schmuckberatung, Schmuckblog, Schmuckguide, Schmuckportal, Shopping, Unikat

De Grisogono präsentiert zusammen mit dem renommierten Auktionshaus Christie’s „The Art of de GRISOGONO, Creation I“. Es handelt sich um ein einzigartiges Collier, das mit einem Mittelstein, einem Diamanten von 163,41 ct. vom Typ IIa mit dem höchsten Farb- und Reinheitsgrad, besetzt ist. Bereits am 28. September 2017 startete in Hongkong die Welttour dieses einzigartigen Schmucktückes, die über London, Dubai, New York nach Genf führen wird, wo das Juwel in einer Auktion von Christie‘s im November 2017 versteigert werden wird.

Der Mittelstein wurde aus einem 404,20 ct. schweren Rohdiamanten, der am 4. Februar 2016 in der Lulo Mine in Angola gefunden wurde geschliffen. Damals wurde der Rohstein „4 de Fevereiro“ getauft; es handelt sich um den größten weißen Rohstein, der je in Angola gefunden wurde und gleichzeitig belegt er den 27. Platz in der Rangliste der größten weißen Rohdiamanten weltweit. Das besondere am „4 de Fevereiro“ ist die Tatsache, dass es sich um einen Diamanten vom Typ II a handelt; einem sehr seltenen Typ, der sehr wenig oder gar keinen Stickstoff im Diamantgitter enthält. Normalerweise stammen solche Diamanten aus Indien, aus der Region Golkonda. Im Dezember 2016 beurteilte die GIA den geschliffenen Diamanten mit dem höchsten Farbgrad „D“ und dem Reiheitsgrad „flawless“. Damit ist er der größte lupenreine Diamant mit dem Farbgrad „D“ im Smaragdschliff.

Das Schleifen des „4 de Fevereiro“ nahm ganz 11 Monate in Anspruch und wurde in New York von mehreren Experten durchgeführt. Danach wurde der geschliffene Diamant nach Genf zum Hauptsitz von de Grisogono gebracht, um den exquisiten Stein zu fassen. Nach zwei Monaten Entwurfstätigkeit fiel die Wahl auf das Design eines asymmetrischen Colliers. In sechsmonatiger Handarbeit entstand ein exquisites Haute Joaillerie Collier aus fließenden Linien, die ihren Kulminationspunkt in dem im Smaragdschliff geschliffenen perfekten Diamanten finden. Diamanten und tiefgrüne Smaragde bilden einen aufregenden Kontrast, der dadurch intensiviert wurde, dass alle sichtbaren Goldflächen des Colliers schwarz rhodiniert wurden.

Man darf gespannt sein, in welche Höhen die Gebote bei der Auktion von Christie’s steigen werden und wer der neue Besitzer dieses einzigartigen Juwels sein wird. CS/2017

Photo credits to ©de Grisogono. All rights reserved.

Tags:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

COMPANY

novaClarity.com

Catharina Schupp

Gemmologin und Diamantgutachterin DGemG
Fachmitglied der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft Idar-Oberstein

Kappelbergstraße 39
70327 Stuttgart
Tel: +49 (0)171 309 11 35
E-Mail.: Catharina.Schupp@novaclarity.com